Nächstgelegene Filiale zum jetzigen Standort: Nicht ermittelbar

EUROPART ist 2019 „DIGITAL unterwegs!“

• Digital-Offensive startet im Januar
• EUROPART wird mobiler und unterstützt Kunden bei der täglichen Arbeit
• Näher am Kunden durch digitale Lösungen

14.01.2019

Digitalisierung ist eines der aktuellen Schlagworte weltweit.  Für Europas führenden Händler von Truck-, Trailer und Bus-Ersatzteilen ist es mehr als ein Schlagwort. EUROPART gibt mit ihren digitalen Lösungen Antworten auf die Bedürfnisse ihrer Kunden. Ob Information, Organisation oder Mobilität – das Hagener Unternehmen sieht sich gerüstet für den nationalen und internationalen Wettbewerb im Jahr 2019. 


„Für uns steht immer der Kunde im Mittelpunkt. Und der Kunde wird stetig digitaler“, erläutert Olaf Giesen, CEO bei EUROPART, die Beweggründe für den Wandel. „Wenn ich heute nah beim Kunden sein will, dann kann es nicht nur die Printbeilage und der Besuch des Außendienstlers sein, dann muss ich als Unternehmen verfügbar, informativ und nutzerfreundlich sein.“ Nicht zuletzt die Kampagne „Leidenschaft verbindet!“ zum 70-jährigen Jubiläum hat EUROPART gezeigt, wie wichtig die Kundennähe im Nfz-Markt ist. 


Neben den klassischen Elementen, wie Homepage und Newsletter setzt EUROPART auf neue Tools und löst sich von gewohnten Konzepten. Die Einführung des aktuellen EWOS (EUROPART Werkstatt Online Systems) Ende 2018 war der erste Schritt den Kunden auch digital aktiv bei seiner täglichen Arbeit zu unterstützen. Das EWOS 3.0 ist mobil geworden, es kann individualisiert werden und es unterstützt den Anwender bei der Organisation seiner Werkstatt oder seines Betriebes. Darüber hinaus bietet es viele Features im Bereich technischer Daten.


Für EUROPART steht Mobilität im Fokus der Entwicklungen. Mit der EUROPART App wird der Kunde ab 2019 noch bequemer und schneller die Services nutzen zu können. „Wenn ich gerade in der Werkstatt oder außer Haus im Kundengespräch bin, dann ist es ideal, wenn ich ein Tablet in die Hand nehmen kann und direkt vor Ort recherchieren oder bestellen kann“, beschreibt Giesen den Anwenderfall. „Da möchte man heute nicht mehr sagen: Ich melde mich dann später, wenn ich wieder im Büro bin.“


Auch bei klassischen verkaufsfördernden Angeboten geht EUROPART konsequent den Weg der Digitalisierung. Die Printbeilage „Favoriten“ wird durch die „HERO Deals“ abgelöst. In Anlehnung an die aktuelle Werbekampagne der „Werkstatthelden“ stellt der Hero wöchentlich sechs Angebote vor. Das erhöht den Rhythmus um das Dreifache. Zudem wird durch die mobile digitale Lösung darauf verzichtet gedruckte Kurzzeitwerbung zu produzieren, um auch hier umweltfreundlicher zu werden. Dauerhafte Publikationen, wie etwa Kataloge, werden davon nicht betroffen sein. Da sie in der Regel über Jahre in den Werkstätten und Betrieben genutzt und mit Notizen versehen werden. Zusätzlich werden diese Publikationen über das iPaper-Tool auf der Homepage angeboten und bieten den Mehrwert der direkten Bestellverknüpfung.


Den erfolgreichen Weg in den sozialen Netzwerken wird EUROPART konsequent weiter gehen. Dabei liegt der Fokus auf Facebook und YouTube. Spannende Videos, interessante Berichte und nützliche Tipps sollen die Follower begeistern. „Diese Aktivitäten erzeugen nicht direkt Käufe unserer Kunden bei uns“, beschreibt Daniel Zinn, Head of Marketing, die Social-Media-Aktivitäten. „Es geht vielmehr darum, uns als Unternehmen zu präsentieren und zu zeigen, wer steckt hinter EUROPART und die sind aus dem gleichen Holz geschnitzt – aus Leidenschaft.“


 

EWOS 3.0 Logo
Zurück zur Übersicht Pressemitteilungen

Pressekontakt

EUROPART Holding GmbH
Jan Battenberg
Martinstr. 13
58135 Hagen

Bilddatenbank

Im Pressebilder-Bereich stellen wir Ihnen Fotos in Print- und Internetqualität zur Verfügung

Mehr erfahren
Facebook
Youtube
Linkedin
Xing
Instagram